Matt„Ken Roczen“stedt alias Turbine Town

Allgemein Rennergebnisse 2011Veröffentlicht am 24. Oktober 2011

Zum ersten mal veranstaltete Turbine Gramont ein Simsoncross auf der Heimstrecke des 2011er MX2 Weltmeisters Ken Roczen. Zwar wurde der Termin erst 2 Wochen vor dem Rennen bekannt gegeben, aber es fanden sich trotzdem genügend Fahrer die sich in den 3 Klassen an den Start stellten. Seit 2 Jahren bin ich selbst kein Motocross Rennen mehr gefahren und habe mich auf dieser „Prominenten Strecke“ auch genötigt gefühlt anzutreten. Gefahren wurde in drei Klassen – Klasse Serie bis 70ccm, die Klasse Offen und die Seitenwagen Klasse. Ausgetragen wurde das ganze mit je zwei Läufen. Daniel Siegel, der neben Ken ein weiterer sehr schneller Fahrer ist, hat sich zum Rennen mit einspannen lassen und die Aufgabe des Starters übernommen … vielleicht können wir ihn irgendwann noch davon überzeugen, dass ein gewonnener Simson Cross perfekt in sein Portfolio passt 🙂

Klasse Serie bis 70ccm: Die ersten 3 Plätze der Klasse Serie wurde unter den Fahrern Fabian Hanf, Sebastian Thunig und Roy Ludwig ausgefahren. Im ersten Lauf konnte sich Fabian an die Spitze des Feldes setzen, aber Deo (Sebastian) holte schnell auf und konnte ihn irgendwann überholen, ein sehr stark fahrender Roy Ludwig konnte aufschließen und Fabian ebenso überholen. Kurz vor Rennende stürzte Deo und Roy ging an ihm vorbei, so das Roy erster wurde, Deo zweiter und Fabian dritter.
Im 2. Lauf gab es nach dem Start die selbe Reihenfolge und Roy und Deo lieferten sich einen wunderbaren Zweikampf, Fabian konnte nicht ganz mitgehen und fuhr sicher auf Platz 3. In einer Kurve als Roy versuchte Deo zu überholen blieb Deo einfach stehen, die Bremsankerplatte hatte sich komplett aufgelöst und lag auf der Strecke. Da es in der vorletzten Runde ganz kurz vor den Ziel passierte, konnte er das Moped noch aus eigener Kraft über die Ziellinie schieben sodass in der Gesamtwertung Roy Ludwig (der wie immer mit LangTuning Material ausgestattet war) gewinnen konnte, gefolgt von Fabian Hanf und Deo.

Klasse Open: Ich habe mich an den Start gestellt mit dem Vorhaben unter die ersten 5 zu kommen. Kurz nach dem Start konnte ich bereits die erste Position einnehmen und merkte das ich mich immer weiter absetzen konnte was mich sehr überrascht hat…es lief einfach gut! Als erster übers Ziel gerollt mit 15 Sekunden Vorsprung beim meinem ersten Rennen nach 2 Jahren Abstinenz war wirklich ein sehr gutes Gefühl. Als zweiter konnte unser Tommy Kahnt das Ziel passieren und dritter wurde Mirko „der Endgegner“ Wagner der am Anfang des Rennens in einen Starcrash verwickelt war und somit zu viel aufzuholen hatte.
Im 2. Lauf konnte ich mich wieder sofort an die Spitze setzen aber Tommy Kahnt hing mir im Genick und ich hatte das Gefühl, dass er schneller war als ich, also habe ich mich ein paar mal gewehrt und ihn dann passieren lassen um zu sehen was er so macht. Leider sind dann irgendwann die „Körner“ angegangen und ich habe mich umgesehen wer so hinter mir ist…erschrocken stellte ich fest das in jeder 2. Kurve Mirko Wanger versuchte mich zu überholen was ihm zwischenzeitlich auch kurz gelang aber ich konnte immer sofort kontern. Am Ziel war ich wieder auf ein paar Meter an Tommy dran aber es hat eben nicht gereicht, ich konnte mich aber erfolgreich gegen Mirko durchsetzen was mir eine ganze Menge bedeutet. Erster wurde Tommy , zweiter wurde ich und dritter Mirko Wagner. Ich hatte ja theoretisch die selbe Punktzahl wie Tommy aber der zweite Lauf wird dann wie üblich beim Motocross höher gewertet.

Klasse Seitenwagen: Zum Seitenwagen Rennen hatten sich leider nur 3 Teams angemeldet, was gleichzeitig die 3 Teams waren die bei der Seitenwagen WM auf Platz 1, 2 und 3 gekommen sind. So haben sich die Teams auch nacher eingeordnet. Leider hatte das auf Platz 2 liegende Team einen Crash so das unsere Jungs Roy Ludwig und Sebastian Thunig auf den 2. Platz vorrutschten. Dann zum Ende des Rennens hatte man das Gefühl das sie sogar auf den ersten Aufschließen konnten, aber die Jungs haben den ersten Platz bis zum Ende gehalten.
Im 2. Lauf hatte das Team von Turbine Gramont einen technischen Ausfall so das die Platzierungen wieder gleich waren auf dem Zielstrich. Erster wurde das Team Becker und Becker, zweiter wurden die Jungs von den ESC Dirtriders und dritter wurde Turbine Gramont.

Zur Veranstaltung … die Jungs um die Crosstrecke in Mattstedt und Turbine Gramont haben ein super Event auf die Beine gestellt. Alle hatten ihren Spaß und die Stimmung war super, begleitet von Musik und einer Tröte die so laut war, dass mir jetzt noch die Ohren weh tun, waren die Rennen ein echter Hingucker…das hat Wiederholungsgegfahr!

Sorry, the comment form is closed at this time.