Simson MX Demmin

Rennergebnisse 2011Veröffentlicht am 5. September 2011

In Demmin stand das wohl wichtigste Simson Cross Rennen der Saison an. Wie immer waren aus ganz Deutschland Massen angereist, um sich mit ins Getümmel zu stürzen und auf der Demminer Motocross Strecke alles zu geben. Das Wetter war erstklassig und die Laune dementsprechend gut.

In der 50ccm Serien Klasse muss mit BVF Vergaser und 50ccm Simson Zylindern gefahren werden was unseren 50-er RS förmlich dazu einlädt, in dieser Klasse zu zeigen was er drauf hat. In dieser Kategorie ging es im Kampf um den ersten Platz drunter und drüber. Wir können gar nicht mehr sagen wer alles mal vorne war und wieder zurück oder auch ausfiel. Das größte Problem an diesem Wochenende waren kaputte Hinterrad Naben oder abgerissenen Ritzel. Wir werden uns darum kümmern etwas zu entwickeln, was dieses Problem in Zukunft eliminiert damit man sich darum keinen Kopf mehr machen muss. Am Anfang sah es danach aus, das das Team Burmeister Motorsport in dieser Klasse gewinnen kann, aber die Kondition wollte am Ende nicht so wie der Fahrer wollte. Dann kam ein wie entfesselt fahrender Matthias Schubert mit unserem LT50RS um die Ecken gepfiffen, das man sich noch länger davon erzählen wird. Die Rundenzeit war 10 Sekunden schneller als die des zweitplatzierten. Dann aber, wie sollte es anders sein…Leistung macht Antrieb kaputt, also ausgefallen. Am Ende konnte sich ein sauber fahrender Christian Doms durchsetzen und den ersten Platz mit nach Hause nehmen…und wer hätte das gedacht, er fährt einen LT50RS.

In der 60ccm Klasse sah es zunächst so aus, als könnte Nico Gollombeck mit unserem 60er gewinnen aber er wurde am Ende noch durch den sehr stark fahrenden Ragnar Schmidt überholt und damit Zweiter. Den 3. Platz hat Sebastian Thunig von den ESC Dirtriders geholt, ebenfalls mit einem LT50RS was aber nur die halbe Wahrheit ist, da das der absolute Prototyp dieses Zylinders war der mittlerweile auf 60ccm für diese Klasse aufgebohrt ist. Unser Glückwunsch geht an Ragnar Schmidt der seit vielen Jahren in Demmin dabei ist und nun am Ende dieser „Oddysey“  als erster über die Ziellinie gefahren ist. Das muss sich wie ein Befreiungsschlag angefühlt haben, nachdem er im letzten Jahr ausgefallen ist.

In der offenen Klasse gings wieder mal um die Wurst. Jeder wollte „Altmeister“ Christoph „die Katze“ Rach schlagen der die vorherigen 3 Jahre schon gewonnen hat. Am Anfang des Rennens konnte sich Multi Biathlon Champion Mirko Wagner an die Spitze setzen und es sah danach aus, das er das Rennen gewinnen kann. Aber leider hatte etwa zur Rennhälfte sein Rahmen kapituliert und entschied sich dazu zu brechen was natürlich zu einem Ausfall führte. Dahinter war wieder Ragnar Schmidt der sich dazu entschied, auch das Open Rennen mitzufahren und auch eine ganze Weile führte, sehr zu unserer Freude hat auch Ragner mittlerweile sein Triebwerk durch einen Zylinder von uns verfeinert. Am Ende kam C. Rach an Ragnar vorbeigeflogen, weil der vom vorherigen Rennen wohl schon etwas platt war und konnte sich die Führung sichern und gab sie auch bis ins Ziel nicht mehr her. Im Ziel wurde dann Ragnar zweiter und Peter Neunzling konnte mit seinem 60er von uns sogar dritter werden. Den 4. Platz (Roy Ludwig) und den 5. (Tony Brumund) konnten wir auch mit unserem Material sichern. Doch es war mal wieder nicht möglich Christoph Rach zu schlagen…wir werden es wieder versuchen Christoph…kannst dich drauf verlassen ! Wenigstens fährst du mit unserem Auspuff…da sind wir nicht ganz leer ausgegangen.

Marc Neumann fuhr mit unserem MX Cheater aber zog es aufgrund eines körperlichen Gebrechens vor, das Rennen vorzeitig zu beenden. Wenigstens hat das Moped gehalten und kann direkt wieder eingesetzt werden.

Wir freuen uns jetzt schon aufs nächste Mal und werden versuchen, als komplettes Team vor Ort zu sein. Sport frei!

Sorry, the comment form is closed at this time.