SimsonGP 2. Lauf Bernsgrün

Allgemein Rennergebnisse 2019Veröffentlicht am 3. Juni 2019

Bild: facebook.com/SimsonGP

Die zweite Runde der SimsonGP startete bei herrlichem Wetter. Am Vortag waren bereits sehr viele Starter zum Trainieren da und wir haben viel geredet und gefachsimpelt.

Tuning 50

Simon Melzer, der in Görlitz noch geschwächelt hat, hat in Bernsgrün die Ruhe bewahrt und ist zwei erstklassige Rennen gefahren. Der Mann mit dem „Redplate“ Carsten Zocher war immer eine Handbreit hinter Simon und machte mächtig Druck, speziell in den kurvigen Sektionen machte er viele Meter gut, die Simon aber dank guter Vorbereitung auf der Geraden immer wieder gut machen konnte. Am Ende gewann Simon beide Rennen und Carsten wurde zweiter. Rick Pikulski, der auch mit LT Material unterwegs ist, wurde Dritter.

Pitbike und CRF

Anders als noch in Görlitz waren in den 3 Klassen (Pitbike ist unterteilt in Junior und Senior) nun endlich zusammen wenigstens 15 Starter vor Ort. Besonders gefreut haben wir uns über den Österreicher Bernhard Mair, der aus den Bergen bis zu uns gefahren ist, um mit uns im Kreis zu fahren. Sein fahrerisches Talent stellt er dann auch unter Beweise und fuhr mit Freddie Heinrich zusammen zwei super spannende Rennen. Im Ersten Rennen konnte sich Bernhard beweisen und gewann vor Freddie. Im zweiten Rennen war die Reihenfolge bis zur letzten Kurve die selbe, Bernhardt fuhr auf einen Überrundeten auf und Freddie konnte neben Ihn fahren, am Ende waren es 6/1000stel Sekunden die den Sieger vom Zweiten trennten, das war das knappste Ergebniss seit Bestehen der GP. Freddie hatte damit den Sieg inne. Bernhard nahm es sportlich und war gut gelaunt und hat Lust zum nächsten Rennen wieder mit dabei zu sein. Bei den Junioren gewann Sebastian Fach und die CRF Klasse gewann Florian Hufeland, der in dieser Klasse alleine unterwegs war.

Stock und Tuning 85

In der Tuning 85 lies Carsten Zocher nichts anbrennen und briet eine heiße Runden nach der anderen in den Vogtländer Asphalt und gewann damit beide Rennen souverän. Markus Hölig wurde Zweiter gefolgt von Michael van Schaik.
In der Stock 85 konnten wir dieses WE nicht mit Ferdinand an den Start gehen, da sich der selbe 5 Tage zuvor das Schlüsselbein brach beim Fahrrad fahren und damit ca. 4 Wochen ausfällt. Somit war es an Phillip Löser, der für uns die Kohlen aus dem Feuer holen musste. Am Ende war gegen Eric Lessmüller kein Kraut gewachsen und er gewann beide Rennen souverän. Im ersten Rennen konnte sich Phillip noch vor Christoph Steinbrecher übers Ziel „mogeln“ aufgrund eines Überrundeten, im zweiten Rennen aber konnte Christoph den zweiten Platz einfahren vor Phillip, der damit Dritter wurde in der Gesamtwertung.

Open 85

Angeschlagen ging ich in den Renntag, da ich am Vortag nach einem Highsider und anschließendem Handstand und flacher Landung auf dem Rücken ein wenig platt war. Im Zeittraining konnte ich mich mit ein paar Hundertstel auf die Pole Position setzen vor Christian Landrock und Michel Deisinger. In dieser Reihenfolge kamen wir dann am Ende der jeweiligen Rennen auch ins Ziel. Speziell Christian schließt deutlich auf, es bleibt weiter spannend!

Das nächste Rennen findet auf dem Erzgebirgsring statt, wir freuen uns auf euch ganzen Verrückten und sind heiß auf weitere herrliche Wochenenden.

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.